Welche Temperatur muss ich einstellen?

Temperatur Brutmaschine

Bei der Kunstbrut sollte man einige Parameter nicht vernachlässigen. Unter anderem ist die Temperatur in der Brutmaschine eines der wichtigsten Faktoren für eine hohe Schlüpfrate. Allerdings heißt es nicht um so wärmer um so besser oder schnell schlüpfen die Küken. Sondern die Küken müssen sich wohl fühlen. 

Allerdings muss man die Temperatur für die unterschiedlichen Eiertypen separat betrachten. So benötigen Hühner eine andere Temperatur als Tauben oder Enten. Auch ist die Größe der Eier unterschiedlich sodass man an unterschiedlichen Positionen die Temperatur messen sollte.

In der nachfolgenden Tabelle werden 4 Typen an Eiern mit deren idealen Temperatur und weiteren idealen Einstellparametern gezeigt.

TypDauerTemperaturrelative Luftfeuchtigkeit
Hühnereier21 Tage38,3 °C60% - 80%
Enteneier28 Tage37,5 °C55% - 80%
Taubeneier18 Tage38,3 °C65% - 80%
Wachteleier18 Tage37,6 °C50% - 65%

Wo wird die Temperatur gemessen?

Da die Eier alle unterschiedlich Groß sind müssen die Temperaturen auch an unterschiedlichen Positionen in der Brutmaschine gemessen werden. Am besten ist es wenn man die Temperatur Brutmaschine nicht blind vertraut sondern an der Ei-Oberfläche selber nachmisst. Man kann es mit einem Laserthermometer von Aussen durch den Kunststoffdeckel messen oder den Sensor der Brutmaschine auf die passende Höhe positionieren. Natürlich kann man auch den Deckel öffnen und direkt an dem Ei die Temperatur messen.

Sollte man den Deckel öffnen so hat es noch einen weiteren positiven Effekt, dass die Luft im inneren ausgetauscht wird. Allerdings geht auch etwas an Wärme verloren so dass man die Temperatur im nachhinein noch einmal überprüfen sollte.

Bleibt die Temperatur konstant?

Die Brutmaschinen Temperatur sollte sich immer um den idealen Wert ±0,2 °C bewegen. Das sind auch die Temperaturschwankungen die die Eier bei einer Naturbrut vertragen können. Befinden sich die Brut in den letzten 3 Tagen so kann die Temperatur um ca. 0,2 °C gesenkt werden, weil die Küken anfangen selbst Wärme zu produzieren. Auch sollte man in den letzten 3 Tagen der Brutzeit die Naturbrut nachahmen.

Bei der Naturbrut hält die Glucke die die Temperatur und in den letzten Zügen der Brut verlässt die Glucke ab und an mal das Nest. Das hat zur Folge, dass die Eier abkühlen. Deshalb wird in der Fachliteratur dazu geraten, das Abkühlen der Eier zu simulieren und die Eier für 15-20 Minuten aus der Brutmaschine zu nehmen.

Temperatur Brutmaschine – Fazit

Grundsätzlich ist die Temperatur in der Brutmaschine konstant zu halten. Es gibt allerdings Ausnahmen beim öffnen der Brutmaschine oder in den letzten 3 Tagen der Brutzeit. So sollte man sich mehr um die Eier kümmern, damit die Schlüpfrate auch über 70% beträgt, welches ein sehr gutes Ergebnis ist. So ist es notwendig die Temperatur etwas herab zu setzen und die Eigenwärme der Küken zu nutzen.